Sonnenuntergang am Meer-copyright Cjristine Stoll-Hamburg

Kennen Sie das?

Es geschieht ewas stressiges, vielleicht gar nicht zum ersten Mal in dieser Form. Und Sie regieren wie auf Knopfdruck ganz automatisch. Mit heftigem Stress / Widerstand. Je nach Typ – aggressiv, mit Flucht oder wie gelähmt.

Vielleicht fühlen Sie sich mit dieser Reaktion  am Ende gar nicht wohl. Im Gegenteil. Sie war wenig hilfreich und fühlt sich schrecklich auslaugend für Sie selbst an. Dann entseht ein Gefühl, ein Gedanke ein Körperempfinden:

„Es kostet mich so viel Kraft. Ich kann bald nicht mehr.“

Die Forschung hat gezeigt, dass die Achtsamkeit und die Meditations-Übungen positive Effekte haben:
Steigerung der

Konzentration,

Stressreduzierung,

höhere emotionale Ausgeglichenheit.

Das begeistert die Leute, weil es jeder lernen kann und weil es keiner Glaubensrichtung entspricht – sekular. Zudem sind beides wirkungsvolle und gesunde Methoden, mit sich selbst freundlicher umzugehen.

Unser Alltag ist schnell und komplex geworden. Die Herausforderungen sind dichter und unser Anspruch alles „richtig“ machen zu müssen, ist ungesund gestiegen. Alle Informationen, um der perfekte Kollege, die perfekte Mutter oder der perfekteste „Richtigmacher“ zu sein sind immer zugänglich.
Selbst Schuld, wenn dein Leben nicht perfekt ist? Was ist daran falsch? Genau: Das Menschliche, das Echte stirbt aus.

Befragt man Sterbende, was sie am meisten bedauern, erfährt man, dass sie sich gern mehr Zeit genommen hätten für sich und für geliebte Menschen und dass sie ihre wahren Gefühle gern öfter ausgedrückt hätten.

Da wir täglich auf Autopilot laufen, passen Muße und innere Einkehr – ein „sich besinnen“ – scheinbar nicht mehr in unser Leben.

Achtsamkeit ist eine Möglichkeit, sich wieder zu besinnen. Sich mutig und mit offenem Herzen zu fragen: „Wie geht es mir eigentlich“.

Wozu? – Um dann eine Antwort zu finden, die wirklich hilfreich ist. Für mich und andere. Eine Antwort mit Herz und Vertsand. Erst wenn beide gefragt sind und antworten dürfen ist das Leben leichter.

Jon Kabat-Zinn (links) 2019 in Salzburg 2019